DE EN

 

Insbesondere die Branche der E-Bikes und Pedelecs boomt. Inzwischen gibt es in rund vier Millionen Haushalten ein Velo mit Motorantrieb. Doch bei allem innovativen Fortschritt hat sich gezeigt, dass die neue Technik oft Schwächen hat und nicht immer fehlerfrei funktioniert. 

Das überrascht nicht, denn die Belastungen, die das Material aushalten muss, sind zu vergleichen mit denen von leichten Motorrädern. Diesen Anforderungen halten die neuen Fahrzeuge jedoch nicht immer stand – unter anderem deshalb, weil sie nicht ausreichend geprüft wurden. Das wollen wir gemeinsam mit unseren Kunden ändern.

Durch unsere langjährigen Erfahrungen in den Hightech-Branchen Flugzeug- und Schiffbau sowie bei der Bahn und in der allgemeinen Industrie, können wir unsere Expertise auch im Bereich E-Mobilität einbringen. So haben wir etwa für einen namhaften Hersteller von Antriebseinheiten für E-Bikes ein sinnvolles Prüfprogramm entwickelt, um die Schwachstellen der modernen Fahrräder aufzudecken.

Anders als herkömmliche Fahrradprüflabore setzen wir dafür ganz besonders auf Umweltsimulationen. 

Mit Hilfe unserer Testverfahren stellen wir Probleme, die im Betrieb auftreten, im Labor nach – und haben dafür ganz neue Wege gewählt. Die Rahmen werden beispielsweise auf dem Shaker fixiert, vibriert und geschockt oder mit Wasser behandelt, um zu prüfen, wie einzelne Belastungen in der Kombination auf das Material wirken.

Das Ergebnis: Insbesondere Wasserdichtigkeit und Vibrationen sorgen gemeinsam immer wieder für Probleme. Eine wichtige Erkenntnis für die zukünftige Entwicklung von E-Bikes und Pedelecs.

Neben den umfangreichen Umweltsimulationsprüfungen bieten wir für E-Bikes und Pedelecs auch EMV-Prüfungen an. Wie in anderen Bereichen basieren die EMV-Prüfungen auf gesetzlichen Vorgaben, die für viele Hersteller eine Herausforderung darstellen. Bei diesen komplexen Tests prüfen wir in einem speziellen Prüfstand die Auswirkungen der Strahlung, die der Antrieb beim Fahren abgibt und wie er auf Strahlung von außen reagiert. 

Unser Ziel ist es, dass wir E-Bike-Herstellern möglichst viel aus einer Hand anbieten können. Zum einen die Umweltsimulationsprüfungen, um das Produkt abzusichern und zu verbessern, zum anderen auch die gesetzlich vorgeschriebenen EMV-Prüfungen. Bei unseren Tests steht im Vordergrund, dass gute Produkte erst entwickelt und geprüft werden – und dann in den Markt kommen. 

Beispielhafte Prüfnormen: 

DIN EN-60068-2-1 
DIN EN-60068-2-2 
DIN EN 60068-2-27
DIN EN 60068-2-30 
DIN EN 60068-2-38 
DIN EN 60068-2-64 
DIN EN 60068-2-74
DIN EN 60068-2-78

DIN EN IEC 60068-2-52
DIN EN ISO 4892-2
DIN SPEC 79009
EN 15194
ISO 9227
… und viele mehr
 

Radfahren? Unsere Leidenschaft!

In unserem Team werden Sie bei zwei von drei Leuten auf große Begeisterung treffen, wenn es um das Thema Fahrradfahren geht. Ob als Hobby oder semiprofessionell - hier ist alles dabei!

Torben Saßnick, Prüftechniker im Labor in Hamburg, fährt z.B. seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne mit dem Mountainbike. Er bestreitet auch regelmäßig erfolgreich nationale und internationale Radrennen.

Gemeinsam mit unserem gesamten Laborteam stellt er sicher, dass auch Ihre E-Bikes, Pedelecs und Fahrräder die Einflüsse im Alltags- und Sporteinsatz in Zukunft schadensfrei überstehen.

Fragen? 
Kontaktieren Sie uns gerne!

Ungültiger Sicherheitscode

Bitte warten…

Qualität im Fokus
„Unsere Labore verfügen über Erfahrung und spezielles Know-How, damit wir die Zufriedenheit unserer Kunden gewährleisten.“ 


Dr.-Ing. Till Schwermer
Laborleiter Umweltsimulation


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr.-Ing. Till Schwermer 
Laborleiter Umweltsimulation

Telefon: +49 (0)40 709 73 76 - 14
E-Mail: till.schwermer@treo.de